Jeclin Befestigungsartikel für Reinraum und Vakuum.

Neu ist außer dem Namen auch die erhöhte Produktionskapazität. Um die Arbeitsintensität des Bohrens zu reduzieren, wurde ein Produktionsroboter angeschafft. Dieser bearbeitet außerdem mehr Artikel pro Stunde als vorher möglich war und bohrt falls nötig auch die ganze Nacht unermüdlich weiter. Wieso bohren? Viele Befestigungsartikel sind „vented“, das heißt, sie haben eine Rille oder ein Loch. Darüber kann die Luft entweichen, wenn der Artikel in ein abgeschlossenes Loch eingebracht wird. Das ist wichtig, denn hinter dem Artikel noch vorhandene Luft verschmutzt das Vakuum. Dieses Phänomen wird als virtuelles Leck bezeichnet und soll vermieden werden.

Jeclin-Befestigungsartikel sind in verschiedenen Materialien und Nachbearbeitungen verfügbar. Sie werden daher auch in mehreren Industrien eingesetzt, nicht nur dann, wenn Vakuum oder Ultra-High-Vakuum notwendig ist, sondern auch unter „normalen“ Cleanroom-Bedingungen, wo Reinheit und das Ausbleiben von Ausgasung von großer Bedeutung sind. Aber trotz ihrer Besonderheit - es sind und bleiben Befestigungsartikel, Produkte, auf die man nicht viel Zeit verwenden will. Die Durchlaufzeit von Basisprodukt bis Jeclin beträgt 6 bis 12 Wochen, je nach Nachbearbeitung. Niemand will so lange auf eine Schraube warten. Darum hat Jeveka stark investiert und ein maximal vollständiges Programm in Lagerbestände umgesetzt. Parallel zu Jeclin wurde eine völlig neue Innensechskantschraube aus Edelstahl mit einer Zugfestigkeit von mehr als 900 N/mm² unter dem Namen Jextar eingeführt.

Jeclin Produkte



Seit 1937
Spezialist für Verbindungselemente und Werkzeuge
100.000 Produkte in unserem Sortiment
Kundenspezifische Produktion